header banner
Default

Das Wichtigste, was Sie über den Traumberuf Fluglotse wissen müssen


Wissen für Reise-Nerds

Fluglotsen und Fluglotsinnen bei der Arbeit im Tower.

Fluglotsen und Fluglotsinnen bei der Arbeit im Tower.

© Quelle: Getty Images/iStockphoto

Artikel anhören

• 4 Minuten

Aktuell sucht die Deutsche Flugsicherung 140 neue Fluglotsinnen und Fluglotsen. Der reisreporter stellt dir den anspruchsvollen Job vor und sagt dir, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um den Befehl „cleared for take-off“ geben zu dürfen.

Sie haben im deutschen Luftraum und an den Flughäfen das Sagen: Fluglotsen und Fluglotsinnen. Doch bevor jemand die Starterlaubnis „cleared for take-off“ geben darf, muss viel passieren, denn die Voraussetzungen für den Job bestehen aus einer langen Liste an Fähigkeiten.

Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterlesen nach der Anzeige

Der reisereporter stellt dir vor, was Fluglotsen und Fluglotsinnen genau machen, ob wirklich alle im Tower arbeiten und welche Voraussetzungen man für diesen Job mitbringen muss, für den aktuell wieder Nachwuchs gesucht wird.

Was machen Fluglotsen?

Die Informationen, ob ein Flugzeug die Starterlaubnis bekommt oder landen darf, wie der Flugkurs verläuft und auf welcher Höhe der Pilot oder die Pilotin fliegen muss, stammen aus dem Mund des Fluglotsen beziehungsweise der Fluglotsin. Mit anderen Worten: Sie sorgen für eine sichere und reibungslose Führung der Flugzeuge in der Luft und am Boden.

Weiterlesen nach der Anzeige

Neben dem engen Austausch mit Pilotinnen und Piloten gehören moderne Radar- und Computersysteme zum Alltag der Lotsenden. Sie kümmern sich darum, dass sich Flugzeuge nicht zu nahe kommen und dass ein reibungsloser und zügiger Ablauf an Flughäfen gewährleistet ist. Ihr Arbeitsbereich kann entweder der Tower eines Flughafens sein oder eine Kontrollzentrale. Von dort aus werden die Lufträume kontrolliert, die sich nicht direkt am Flughafen befinden.

Neben der Arbeit im Tower am Flughafen werden Lotsen und Lotsinnen in Kontrollzentren eingesetzt.

Neben der Arbeit im Tower am Flughafen werden Lotsen und Lotsinnen in Kontrollzentren eingesetzt.

© Quelle: imago images/U.S. Navy

Fluglotse werden: Voraussetzungen für den Job

Zahlreiche Videos auf der Website der Deutschen Flugsicherung (DFS) geben Einblicke in das Handwerk der Lotsenden. Wer sich für den Job interessiert, sollte ein überdurchschnittliches Abitur oder einen Bachelor-Abschluss haben und nicht älter als 24 Jahre sein. Außerdem gehört gutes Englisch für eine reibungslose Kommunikation mit den Pilotinnen und Piloten zu den Standardanforderungen.

Zu den Voraussetzungen, um den Job auszuführen, gehören auch persönliche Fähigkeiten wie Teamgeist, Multitasking, räumliches Vorstellungsvermögen und Langzeitkonzentration. Außerdem sollte Arbeiten unter Druck kein Problem darstellen. Wer sich zudem mentale Stärke, gesundheitliche Fitness und Kommunikationsstärke zuschreibt, ist als Lotsin oder Lotse geeignet. Wer das Auswahlverfahren erfolgreich absolviert, bekommt einen Ausbildungsvertrag.

Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterlesen nach der Anzeige

Fluglotsinnen und -lotsen kommunizieren direkt mit den Pilotinnen und Piloten im Cockpit.

Fluglotsinnen und ‑lotsen kommunizieren direkt mit den Pilotinnen und Piloten im Cockpit.

© Quelle: imago images/Panthermedia

Ausbildungsinhalte und Vergütung

Die Ausbildung zur Fluglotsin und zum Fluglotsen ist in zwei Teile gegliedert. Begonnen wird mit einem Theorieteil, der über einen Zeitraum von zwölf bis 15 Monaten Grundlagen der Navigationslehre und der Meteorologie vermittelt. Außerdem stehen Flugzeugtypenkunde und Luftrecht sowie Sprechfunkverfahren und Luftfahrt-Englisch auf dem Lehrplan. Beim Simulator-Training lernen die Auszubildenden in einem täuschend echten Umfeld Alltags- und Krisensituationen wie brennende Triebwerke zu meistern.

Der zweite Teil der Ausbildung dauert zwölf bis 18 Monate und ist als „Training on the Job“ angelegt. Dieser praktische Part findet bereits am späteren Arbeitsplatz in einem Tower oder einer Kontrollzentrale statt. Mit einem persönlichen Coach an der Seite wird zu diesem Zeitpunkt der Ausbildung bereits der sogenannte Live-Traffic gelotst. Die Ausbildung zum Fluglotsen oder zur Fluglotsin kann auch als duales Studium mit dem Bachelor im englischsprachigen Studiengang Air Traffic Management verbunden werden.

So viel verdienen Fluglotsen in Deutschland

Die Vergütung während der Ausbildung beträgt in den ersten zwölf bis 15 Monaten der Theorie- und Simulatorausbildung 1250 Euro im Monat, optional gibt’s noch 400 Euro Wohngeld obendrauf. Ab dem „Training on the Job“ liegt die Bezahlung bei 4000 Euro im Monat! Nach der Ausbildung verdienen Fluglotsen und Fluglotsinnen dann in etwa so viel wie Piloten und Pilotinnen. Das Einstiegsgehalt beginnt bei etwa 7000 Euro monatlich.

Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterlesen nach der Anzeige

Die Voraussetzungen für den Job bringen nicht viele mit. Nur rund 5 Prozent überstehen das Auswahlverfahren und werden für die Ausbildung zugelassen, die ebenfalls nicht jeder und jede beendet.

Aktuell sucht die Deutsche Flugsicherung wieder Nachwuchs. Noch bis zum 31. August 2023 sind Bewerbungen für die Fluglotsen-Ausbildung, die im März 2024 startet, möglich. Bei der DFS, die für die Sicherheit im deutschen Flugraum verantwortlich ist, sind rund 2200 Fluglotsen und Fluglotsinnen beschäftigt.

Was müssen Reisende aktuell wissen? Alle wichtigen News für den Urlaub findest du gebündelt beim reisereporter.

Reisereporter

Sources


Article information

Author: Caitlyn Gordon

Last Updated: 1702505881

Views: 734

Rating: 4.4 / 5 (77 voted)

Reviews: 94% of readers found this page helpful

Author information

Name: Caitlyn Gordon

Birthday: 1970-11-23

Address: 65702 Thomas Inlet Suite 432, East Nicolebury, VT 21454

Phone: +4390587179624696

Job: Article Writer

Hobby: Painting, Bird Watching, Skateboarding, Gardening, Camping, Fencing, Card Collecting

Introduction: My name is Caitlyn Gordon, I am a apt, enterprising, fearless, lively, exquisite, venturesome, dear person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.